vitamin d

10 Tipps bei Vitamin-D-Mangel

Veröffentlicht am

vitamin d

Sonne- wo bist du?

Das Sonnenvitamin: Vitamin D hat eine Schlüsselfunktion für die Gesundheit.
Es ist an Tausenden von Regulierungsvorgängen in den menschlichen Körperzellen beteiligt.
Der menschliche Körper kann Vitamin D im Unterschied zu den meisten anderen Vitaminen selbst herstellen.
Die Haut produziert Vitamin D, wenn sie Sonnenlicht ausgesetzt ist.
Grundsätzlich gilt: Wer mit Sonnenschutz nach draußen geht, mindert die Fähigkeit der Haut, Vitamin D aufzunehmen.

Vitamin D spielt eine wichtige Rolle für den Auf- und Abbau der Knochen.
Insbesondere der Vertreter Vitamin D3 wird hier benötigt.
Dabei ist die Bezeichnung Vitamin eigentlich irreführend. Denn bei Vitamin D handelt sich genau genommen nicht um ein Vitamin, sondern um ein Hormon. Eine andere Bezeichnung für das Hormon Vitamin D3, das in der Haut als Reaktion auf UV-Strahlen entsteht, ist Cholecalciferol.

Im Winter gelangt nur wenig Licht auf unsere Haut.
Jetzt ist es wichtig dass wir uns über die Nahrung mit dem Sonnenvitamin versorgen.

 Hier also die 10 besten Tipps bei Vitamin-D-Mangel

1. Eier
Eier sind in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswertes Lebensmittel, nicht zuletzt wegen ihres hohen Gehalts an Proteinen und Mineralstoffen wie Eisen und Zink. Sie leisten auch als Vitamin- D- Lieferanten gute Dienste. Werden die Eier gekocht oder gebraten, sollte das Eidotter möglichst weich bleiben, das Ei also nicht hart gekocht oder durchgebraten werden, denn nur so bleibst das Vitamin D in den Eiern wirklich vollständig erhalten.

2. Pilze
Es sind vor allem tierische Produkte, die den Körper mit Vitamin D versorgen. Doch auch einige Pilzsorten wie Steinpilze und Morcheln enthalten viel von dem Lebensnotwendigen Stoff.

3. Käse
Vitamin D beeinflusst den Knochenaufbau, denn es sorgt dafür, dass genügend Kalzium in die Knochen transportiert wird. Auch die Muskeln brauchen Vitamin D. Vor allem bei Kindern führt ein Mangel schnell zu Muskelschwäche und Fehlbildungen der Knochen. Käse kann helfen, einen teil Teil des täglichen Bedarfs zu decken. Den höchsten gehalt an Vitamin D hat Schmelzkäse, gefolgt von Gouda und Emmentaler. Auch Ricotta enthält viel den wichtigen Vitamins.

4. Austern
Sie gehören zur Klasse der Muscheln und gelten in vielen Ländern als kostbare Delikatesse. Es lohnt sich, ab und an ein paar davon zu genießen. Denn Austern enthakten wenig Fett und Kohlenhydrate, dafür jede Menge Vitamine und Mineralstoffe wie Kalzium, Eisen und Zink. 100g Austern versorgen uns mit rund acht mg Vitamin D. Sie sind jedoch nur fangfrisch wirklich gesund.

5. Butter
Schade, das Butter nur in kleinen Mengen bekömmlich ist. Denn zur Versorgung mit dem Sonnenvitamin wäre sie gut geeignet. 100g des Fettes enthalten etwa 0,3 bis 2,5 mg davon. Grundsätzlivh gilt: Über die Nahrung kann der Mensch etwa 10 bis 20 % seines täglichen Bedarfs decken- für den großen Rest ist er auf Licht angewiesen.

6. Seefisch
Fette Seefische wie Hering, Makrele und Sardine enthalten viel Vitamin D, aber auch Forelle und Aal.

7.  Avocados
Neben Steinpilzen und Morcheln sind Avocados die besten veganen Vitamin-D- Liferanten. Vor ihrem hohen Fettgehalt (30%), braucht man nicht zurückschrecken, denn dabei handelt es sich um ungesättigte Fettsäuren, die nachweislich das Risiko für Herzerkrankungen senken. Anders als Butter enthält die  Avocado außerdem deutlich weniger Cholesterin.

8. Leber
Die Leber von Rindern, Schweinen und Geflügel spielt bei der Versorgung mit Vitamin D eine wichtige Rolle. Innereien frisch zuzubereiten, ist in den vergangenen Jahrzehnten jedoch etwas aus der Mode gekommen.

9. Lebertran
Den mit Abstand höchsten Gehalt an Vitamin D, nämlich 330 mg / 100g, hat Lebertran, ein gelbliches Öl, das aud der Leber von Fischen gewonnen wird. Es enthält zudem viele Omega-3- Fettsäuren und lebensnotwedige Vitamine, wird jedoch von vielen wegen seines intensiven Fischgeschmacks verschmäht. In der Apotheke gibt es Lebertran auch als deutlich mildere Kapseln.

10. Milch
Milch enthält zwar deutlich weniger Vitamin D als manche Käsesorten, wird jedoch vor allem von Kindern oft besser angenommen. Der junge Organismus braucht besonders viel Vitamin D, damit während der Wachstumsphase genügend Kalzium gebunden und ein stabiles Knochengerüst aufgebaut werden kann.

Ich wünsche dir einen wundervollen Frühlingsanfang mit viiieelen warmen Sonnenstrahlen, denn die tun auch unserem Gemüt gut!
Eure Anna 🙂

#pureLifeNOW #beWELL! #sunshine

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.